DATENSCHUTZERKLÄRUNG 2018



DATENSCHUTZERKLÄRUNG 2018

Harnham Search and Selection

Datenschutzerklärung


1. Allgemeines


1.1 Harnham Search and Selection Limited und seine Konzernunternehmen („wir“, „uns“ oder „Harnham“) nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst. Diese Datenschutzerklärung soll Sie über unsere Praktiken bezüglich der Erfassung, Nutzung und Offenlegung von personenbezogenen Daten informieren – diese können persönlich von Ihnen gesammelt, über unsere Websites erhalten oder auf andere Weise, beispielsweise durch ein Onlineformular, eine E-Mail oder eine Telefonkommunikation gesammelt werden.

1.2 Diese Mitteilung gilt für personenbezogene Daten, die von unseren Kunden und Lieferanten über ihre Mitarbeiter und andere Privatpersonen, die mit ihnen in Verbindung stehen, zur Verfügung gestellt werden, und sie gilt für Kandidaten oder potenzielle Kandidaten („Kandidat“), deren Daten wir für vorgeschlagene Rollen bei unseren Kunden oder potenziellen Kunden verarbeiten. Wenn eine bestimmte Rolle bei unserem Kunden von einer Aktiengesellschaft/Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder einem anderen körperschaftlichen Unternehmer ausgefüllt werden soll, können wir Daten über die Direktoren oder Aktionäre dieses Unternehmens verarbeiten, und in dieser Datenschutzerklärung kann ein „Kandidat“ auch Direktoren und Aktionäre von Unternehmern umfassen.
1.3 In dieser Mitteilung bezieht sich „Sie“ auf jede Einzelperson, deren personenbezogene Daten wir speichern oder verarbeiten (d. h. ein einzelner Kandidat oder ein potenzieller Kandidat, eine Einzelperson, die mit einem Kandidaten eines körperschaftlichen Unternehmenskandidaten verbunden ist, oder eine Einzelperson oder ein Mitarbeiter, die/der mit unserem Kunden oder Lieferanten verbunden oder diesem angeschlossen ist.
1.4 Grundsätzlich beziehen sich unsere Dienstleistungen auf die Bereitstellung von Personalbeschaffungsdienstleistungen für Kunden. Wir verarbeiten keine personenbezogenen Daten in größerem Rahmen, aber wir speichern bestimmte Daten bezüglich Kandidaten und Personen, die mit unseren Kunden und Lieferanten in Verbindung stehen. Diese Mitteilung bestimmt die Grundlage für diese Datenspeicherung.
1.5 Diese Bekanntmachung unterliegt der Datenschutz-Grundverordnung der EU (die „DSGVO“) vom 25. Mai 2018.

2. Rechtliche Grundlagen, nach denen wir personenbezogene Daten verarbeiten

2.1 Personenbezogene Daten, die wir über Sie gespeichert haben, werden aus einem der folgenden Gründe verarbeitet:
2.1.1 Weil die Verarbeitung erforderlich ist, damit wir unsere Verpflichtungen aus einem Vertrag zwischen Ihnen und uns erfüllen können, speziell zur Erbringung unserer Dienstleistungen; oder
2.1.2 Weil die Verarbeitung zur Verfolgung eines „berechtigten Interesses“ erforderlich ist – ein berechtigtes Interesse bedeutet hierbei ein rechtskräftiges Interesse unseres Unternehmens oder einer Drittpartei an der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, das nicht durch Ihre Interessen bezüglich des Datenschutzes und der Sicherheit beeinträchtigt wird.
2.1.3 Weil wir diese Daten für bestimmte „spezielle Kategorien“ sensibler personenbezogener Daten, einschließlich Daten bezüglich der Gesundheit und des ethnischen Hintergrunds, die wir gelegentlich verarbeiten, mit Ihrer Zustimmung verarbeiten.

3. Von uns gesammelte personenbezogene Daten

3.1 Wir können folgende personenbezogene Daten (Daten, die Ihnen eindeutig zugeordnet werden können) über Sie sammeln und verarbeiten:
3.1.1 Bei Einzelpersonen, die mit unseren Kunden in Verbindung stehen, können wir Kontaktdaten wie beispielsweise Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Adressen und Berufsbezeichnungen und/oder besondere Rollen innerhalb Ihres Unternehmens speichern („Kundenkontaktdaten“);
3.1.2 Bei Einzelpersonen, die mit unseren Lieferanten und anderen Drittparteien in Verbindung stehen, mit denen wir zusammenarbeiten, können wir Kontaktdaten wie beispielsweise Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Adressen und Berufsbezeichnungen und/oder besondere Rollen innerhalb Ihres Unternehmens speichern („Drittpartei-Kontaktdaten“);
3.1.3 Bei Kandidaten speichern wir vielleicht personenbezogene Daten über Sie, Ihren Hintergrund, Ihren Werdegang usw. Diese Daten umfassen möglicherweise Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Lebenslauf, beruflichen Werdegang, Bildungsqualifikationen („Kandidatendaten“);
3.1.4 Eine Aufzeichnung aller Korrespondenzen oder Kommunikationen, die zwischen Ihnen und uns erfolgen („Kommunikationsdaten“);
3.1.5 Über Sie gespeicherte Marketingdaten, um Daten über unsere Dienstleistungen bereitzustellen, wie beispielsweise Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Adressen und Berufsbezeichnungen und/oder besondere Rollen innerhalb Ihres Unternehmens („Marketingdaten“).
3.2 Wir sammeln die Daten entweder direkt von Ihnen oder über eine Drittpartei (zum Beispiel über Ihren Arbeitgeber oder einen Vorstellenden). Falls wir Ihre personenbezogene Daten von einer Drittpartei erhalten, werden Ihre Persönlichkeitsrechte im Rahmen dieser Mitteilung keinesfalls beeinträchtigt und Sie können die in dieser Mitteilung enthaltenen Rechte weiterhin ausüben.
3.3 Obwohl Sie uns faktisch keine personenbezogenen Daten bereitstellen müssen, könnte es uns ohne Ihre personenbezogenen Daten unmöglich sein, Ihnen unsere Dienstleistungen anzubieten (z. B. brauchen wir Kontaktdaten, um mit Ihnen kommunizieren zu können). Sie können unsere Befugnis zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widerrufen (oder Sie können verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einschränken), aber in manchen Fällen müssen wir die Verarbeitung personenbezogener Daten fortsetzen (lesen Sie dazu die Informationen unten).

4. Wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten
 
4.1 Bitte lesen Sie die folgende Tabelle. Darin wird beschrieben, wie wir die verschiedenen Arten der von uns gespeicherten personenbezogenen Daten verarbeiten:

 

Zweck/Tätigkeit

Art der Daten

Gesetzliche Grundlage für die Verarbeitung, einschließlich der Grundlage des berechtigten Interesses

Wenn wir mit einem Kunden oder potenziellen Kunden, mit dem Sie verbunden sind oder mit dem Sie einen Vertrag eingehen, eine Honorarpauschale oder eine Beschäftigung einrichten, um unserem Kunden Dienstleistungen bereitzustellen.

Kunden-Kontaktdaten

Kommunikationsdaten

Erfüllung eines Vertrags

Erforderlich für unsere berechtigten Interessen (um die notwendigen Daten über Sie zu ermitteln, damit wir unsere Dienstleistungen erbringen können)

Wenn wir Informationen über Kandidaten recherchieren, lokalisieren und speichern.

Kandidatendaten

Erforderlich für unsere legitimen Interessen (um unseren Kunden im Interesse der Kunden und Kandidaten Personalbeschaffungsdienstleistungen zu erbringen).

Wenn wir unseren Kunden oder potenziellen Kunden Daten über Kandidaten liefern.

Kandidatendaten

Erforderlich für unsere legitimen Interessen (um unseren Kunden im Interesse der Kunden und Kandidaten unsere Dienstleistungen zu erbringen).

Wenn wir mit Ihnen als Einzelperson kommunizieren, die mit unserem Kunden oder unserem potenziellen Kunden verbunden ist, um Ihnen unsere Dienstleistungen anzubieten.

Kunden-Kontaktdaten

Kommunikationsdaten

 

Erfüllung eines Vertrags

Erforderlich für unsere legitimen Interessen (um unseren Kunden unsere Dienstleistungen zu erbringen).

Wenn wir mit Ihnen als Kandidat bezüglich einer bestimmten Rolle oder Rollenart kommunizieren.

Kandidatendaten

Kommunikationsdaten

 

Erfüllung eines Vertrags

Erforderlich für unsere legitimen Interessen (um unseren Kunden im Interesse von Kunden und Kandidaten unsere Dienstleistungen zu erbringen).

Wenn wir Daten bezüglich Kandidaten speichern, um Kandidaten zukünftig für potenzielle Rollen vorzuschlagen.

Kandidatendaten

Erforderlich für unsere legitimen Interessen (um unseren Kunden im Interesse der Kunden und Kandidaten unsere Dienstleistungen zu erbringen).

Wenn wir mit Ihnen oder einer Organisation, mit der Sie als Lieferant verbunden sind, einen Vertrag eingehen.

Drittparteidaten

Kommunikationsdaten.

Vertragserfüllung mit Ihnen

Erforderlich für unsere legitimen Interessen (um unsere Dienstleistungen zu erbringen).

Wenn wir mit Ihnen als Einzelperson kommunizieren, die mit unserem Lieferanten oder einer anderen Drittpartei verbunden ist, mit der wir zusammenarbeiten.

Drittparteidaten

Kommunikationsdaten

 

Vertragserfüllung mit Ihnen

Erforderlich für unsere legitimen Interessen (um unseren Kunden unsere Dienstleistungen zu erbringen).

Wenn wir mit Ihnen als Einzelperson, die mit unserem Kunden/potentiellen Kunden verbunden ist, über unsere Dienstleistungen kommunizieren (wenn Sie beispielsweise eine Hilfeleistung ersuchen).

Kunden-Kontaktdaten

Kommunikationsdaten

 

Vertragserfüllung mit Ihnen

Erforderlich für unsere legitimen Interessen (um unser Unternehmen zu führen und um unseren Kunden unsere Dienstleistungen anzubieten)

Um unsere Beziehung zu Ihnen als unseren Kunden, Lieferanten oder Dritten zu verwalten.

 

Kunden-Kontaktdaten

Drittparteidaten

Kommunikationsdaten

 

Vertragserfüllung mit Ihnen.

Erforderlich, um einer gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen.

Erforderlich für unsere legitimen Interessen, um zu garantieren, dass wir zu unseren Kunden, Lieferanten und Drittparteien gute Beziehungen pflegen.

Um Ihre Kontaktdaten für Werbezwecke zu speichern und Ihnen Marketing- und andere Werbematerialien zu schicken.

Kunden-Kontaktdaten

Kandidatendaten

Marketingdaten

 

Erforderlich für unsere berechtigten Interessen zur Bewerbung unserer Dienstleistungen hinsichtlich Geschäftskunden oder Kunden oder Verbrauchern mit Zustimmung oder da die betreffende Einzelperson ähnliche Dienstleistungen von uns erworben hat.

 
Für jeden der oben genannten Datentypen gelten die Definitionen, die in Abschnitt 3.1 aufgelistet werden.


5.1 Datenspeicherung


Unsere derzeitigen Richtlinien bezüglich der Datenspeicherung sagen aus, dass wir die personenbezogenen Daten, die wir über Sie gespeichert haben, gemäß folgender Bestimmungen löschen oder vernichten müssen (soweit wir dazu in der Lage sind):

Kategorie der personenbezogenen Daten

Speicherdauer

Aufzeichnungen, die für Steuerbehörden relevant sind

8 Jahre ab dem Ablauf des Jahres, auf das sich die Aufzeichnungen beziehen

Kandidatendaten

Nach einem Zeitraum von 7 Jahren ab der Einstellung eines Kandidaten in einer bestimmten Position bei unserem Kunden, oder im Falle von Auftragnehmern 7 Jahre nach dem Ende der Position bei unserem Kunden, oder 7 Jahre ab dem letzten Datum, an dem Sie mit uns zusammengearbeitet haben.

Kandidatendaten, bei denen wir Kandidatendaten ohne direkte Interaktion recherchiert und gefunden haben

1 Jahr ab dem Datum der Datenerfassung

Personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit einem Vertrag zwischen Ihnen und uns verarbeitet werden

7 Jahre entweder nach Vertragsende oder nach dem Datum, an dem Sie unsere Dienstleistungen zuletzt genutzt haben, also die Dauer nach einem Vertragsbruch, in der Sie einen Rechtsanspruch geltend machen können.

Personenbezogene Daten, die in Marketing-Unterlagen oder Unterlagen zur Geschäftsentwicklung enthalten sind.

3 Jahre nach dem letzten Datum, an dem Sie mit uns interagiert haben.

 

5.2 Für jede Kategorie personenbezogener Daten, die nicht ausdrücklich in dieser Mitteilung definiert ist, und wenn nicht durch geltendes Recht anders bestimmt, gilt der festgelegte Archivierungszeitraum von 7 Jahren ab dem Datum, an dem wir die Daten erhalten haben.

5.3 Die in dieser Mitteilung dargelegten Aufbewahrungsfristen können, falls erforderlich, verlängert oder verkürzt werden (zum Beispiel bei einem Gerichtsverfahren oder einer laufenden Untersuchung der Daten).
5.4 Wir prüfen die von uns aufbewahrten personenbezogenen Daten (und die Kategorien der personenbezogenen Daten) regelmäßig, um zu garantieren, dass die von uns aufbewahrten Daten weiterhin für unser Unternehmen relevant und richtig sind. Sobald wir bemerken, dass bestimmte von uns gespeicherte Daten nicht mehr benötigt werden oder falsch sind, unternehmen wir angemessene Schritte, um diese Daten zu berichtigen oder zu löschen.
5.5 Falls Sie verlangen möchten, dass über Sie gespeicherte Daten geändert oder gelöscht werden, beziehen Sie sich bitte auf das nachfolgende Kapitel 8, in dem Ihre Persönlichkeitsrechte erläutert werden.

6. Teilen Ihrer Daten


6.1 Wir geben Ihre Daten nur folgendermaßen an Drittparteien weiter:
6.1.1 Wir geben Kandidatendaten an unsere Kunden oder potenzielle Kunden weiter. Unsere Kunden sind die Datenverantwortlichen dieser Kandidatendaten;
6.1.2 Wir können Daten an unsere Konzernunternehmen weitergeben;
6.1.3 Falls wir verpflichtet sind, Ihre personenbezogenen Daten preiszugeben oder zu teilen, um einer gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen (beispielsweise wenn dies durch einen Gerichtsbeschluss oder zur Verhinderung von Betrug oder anderen Straftaten nötig ist);
6.1.4 Zur Durchsetzung beliebiger Geschäftsbedingungen oder Vereinbarungen, die für unsere Dienstleistungen gelten;
6.1.5 Wenn wir Dienstleistungen an eine Drittpartei vergeben, stellen wir dieser Drittpartei vielleicht Daten zur Verfügung, damit sie die entsprechenden Dienstleistungen erbringen kann;
6.1.6 Wir können Ihre personenbezogenen Daten an eine Drittpartei weitergeben, wenn ein Teil oder alle unsere Geschäfte und Vermögenswerte an eine Drittpartei verkauft werden, oder im Rahmen einer Umstrukturierung oder Reorganisation des Unternehmens, aber wir werden Maßnahmen ergreifen, um zu garantieren, dass Ihre Persönlichkeitsrechte auch in Zukunft geschützt bleiben;
6.1.7 Zum Schutz unserer Rechte, unseres Eigentums und unserer Sicherheit oder zum Schutz der Rechte, des Eigentums und der Sicherheit unserer Nutzer oder anderer Drittparteien. Dies umfasst auch den Datenaustausch mit anderen Unternehmen und Organisationen zum Schutz vor Betrug und zum Abbau des Kreditrisikos.
6.2 In anderen als den oben genannten Fällen werden wir keine Ihrer personenbezogenen Daten weitergeben, außer Sie geben uns dazu Ihre Einwilligung. Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten an Drittparteien weitergeben, ergreifen wir Maßnahmen, um zu garantieren, dass Ihre Persönlichkeitsrechte geschützt sind und dass Drittparteien die Bestimmungen dieser Mitteilung einhalten.

7. Sicherheit

7.1 Wir ergreifen alle angemessenen Schritte, um zu garantieren, dass geeignete technische und organisatorische Maßnahmen getroffen werden, um die von Ihnen gesammelten Daten zu schützen und sie vor unrechtmäßigem Zugriff und versehentlichem Verlust oder versehentlicher Beschädigung zu schützen. Diese Maßnahmen umfassen vielleicht (soweit erforderlich):
7.1.1 Schutz unserer Server durch Software-Firewalls;
7.1.2 Die Aufstellung unserer Speicheranlagen zur Datenverarbeitung an sicheren Orten;
7.1.3 Die Verschlüsselung aller Daten, die auf unserem Server gespeichert sind – mit einer in der Branche üblichen Verschlüsselungstechnologie, welche die Daten zwischen Ihrem Computer und unserem Server verschlüsselt, damit bei einem ungesicherten Netzwerk Ihrerseits keine Daten in einem Format weitergegeben werden, das leicht entschlüsselt werden kann;
7.1.4 Wenn nötig, das sichere Entfernen oder die sichere Löschung Ihrer Daten;
7.1.5 Das regelmäßige Sichern aller von uns aufgezeichneten Daten.
7.2 Wir werden sicherstellen, dass unsere Mitarbeiter ihre Verpflichtungen bezüglich des Datenschutzes und der Datensicherheit kennen. Wir werden angemessene Maßnahmen ergreifen, um zu garantieren, dass die Mitarbeiter von Drittparteien, die in unserem Auftrag arbeiten, ihre Datenschutz- und Datensicherheitsverpflichtungen kennen.
7.3 Diese Mitteilung und unsere Maßnahmen beim Umgang mit personenbezogenen Daten werden, falls erforderlich, überarbeitet.
7.4 Leider ist die Übertragung von Daten über das Internet nicht vollkommen sicher. Wir werden zwar unser Bestes tun, um Ihre personenbezogenen Daten zu schützen, aber wir können die Sicherheit Ihrer an die Website übertragenen Daten nicht garantieren – jede Übertragung erfolgt auf Ihr eigenes Risiko. Sobald wir Ihre Daten erhalten haben, wenden wir die strengen Vorschriften und Sicherheitsfunktionen an, die in dieser Klausel beschrieben werden, um unbefugten Zugriff zu verhindern.


8. Ihre Persönlichkeitsrechte


8.1 Die DSGVO verleiht Ihnen die folgenden Rechte bezüglich der personenbezogenen Daten, die wir über Sie gespeichert haben:

Das Recht auf Information

Sie haben ein Recht darauf, Auskunft über unsere Datenschutz- und Datenverarbeitungsaktivitäten zu verlangen, die in dieser Mitteilung ausführlich beschrieben werden.

Das Recht auf Zugriff

Sie können einen Antrag auf die Erteilung einer Auskunft über personenbezogene Daten (Subject Access Request – „SAR“) stellen, um Informationen über die personenbezogenen Daten anzufordern, die wir über Sie gespeichert haben (kostenlos, außer für angemessene Ausgaben für wiederholte Anfragen). Wenn Sie einen Antrag auf die Erteilung einer Auskunft über personenbezogene Daten (Subject Access Request – „SAR“) stellen möchten, kontaktieren Sie uns bitte wie unten beschrieben.

Das Recht auf Korrektur

Informieren Sie uns bitte, wenn von uns über Sie gespeicherte Daten unvollständig oder ungenau sind – und wir werden unsere Aufzeichnungen möglichst schnell, jedoch mindestens innerhalb eines Monats aktualisieren.

Wir werden angemessene Schritte unternehmen, um die Änderung an Drittparteien weiterzuleiten, denen wir diese Daten zur Verfügung gestellt haben.

Das Recht auf Löschung (das Recht auf Vergessenwerden)

Bitte sagen Sie uns Bescheid, wenn wir keine personenbezogenen Daten mehr über Sie speichern sollen (obwohl es in der Praxis unmöglich ist, unsere Dienstleistungen ohne eine Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zu erbringen, und wir Ihre Daten vielleicht weiterhin speichern müssen). Sofern wir keinen triftigen Grund haben, uns der Löschung zu widersetzen, werden wir nach dem Erhalt einer derartigen Anfrage die betreffenden personenbezogenen Daten innerhalb eines Monats sicher löschen. Die Daten existieren vielleicht in bestimmten Sicherungskopien weiter, aber wir werden Maßnahmen ergreifen, um zu garantieren, dass sie niemandem zugänglich sind.

Wir werden alle Drittparteien über diese Löschung informieren, denen wir diese Daten zur Verfügung gestellt haben.

Das Recht, die Verarbeitung zu beschränken

Sie können beantragen, dass wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr auf bestimmte Arten verarbeiten, ohne dass wir diese Daten löschen müssen. Einige unserer Dienstleistungen stehen jedoch nicht mehr zur Verfügung, wenn die Bearbeitung der personenbezogenen Daten beschränkt ist.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Kopien Ihrer personenbezogenen Daten in einem verbreiteten und leicht speicherbaren Format zu erhalten (teilen Sie uns bitte das gewünschte Format mit). Sie können außerdem verlangen, dass wir Ihre personenbezogenen Daten direkt an Dritte weiterleiten (soweit dies technisch möglich ist).

Das Widerspruchsrecht

Falls keine zwingenden Gründe für eine derartige Verarbeitung vorliegen, können Sie der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten für Direktmarketingzwecke (inklusive Profilerstellung) oder für Forschungs- und Statistikzwecke widersprechen. Bitte benachrichtigen Sie uns über Ihren Widerspruch und wir werden eine derartige Bearbeitung gerne einstellen.

Rechte bezüglich automatisierter Entscheidungsfindung und Profilerstellung

Sie haben das Recht, keiner automatisierten Entscheidungsfindung (inklusive Profilerstellung) zu unterliegen, falls diese Entscheidungen sich rechtlich (oder ähnlich wichtig) auf Sie auswirken. Sie haben dieses Recht jedoch nicht, wenn die automatisierte Verarbeitung für die Erfüllung unserer Verpflichtungen unter einem Vertrag mit Ihnen notwendig ist, wenn dies durch das Gesetz erlaubt ist oder wenn Sie dazu Ihre ausdrückliche Zustimmung erteilt haben.

Recht auf Widerrufen der Einwilligung

Wenn wir uns auf Ihre Zustimmung als Grundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlassen, haben Sie das Recht, Ihre Zustimmung jederzeit zu widerrufen. Selbst wenn Sie der Verarbeitung durch uns nicht ausdrücklich zugestimmt haben, haben Sie das Recht auf einen Widerspruch (vergleichen Sie oben).

 

8.2 Alle Anträge auf die Erteilung einer Auskunft über personenbezogene Daten (Subject Access Requests – „SARs“) und sämtliche anderen Anfragen oder Mitteilungen bezüglich Ihrer oben genannten Rechte müssen schriftlich gesendet werden an: Harnham Search and Selection Limited 3rd Floor, Melbury House, 51 Wimbledon Hill Road, Wimbledon SW19 7QW, England, dataprotection@harnham.com
8.3 Wir werden solchen Anfragen möglichst bald nachzukommen versuchen, auf jeden Fall jedoch innerhalb eines Monats nach dem Erhalt (außer zur Beantwortung ist aufgrund der Komplexität oder der Anzahl Ihrer Anfragen eine längere Frist angemessen).


9. Datenschutzverletzungen


9.1 Falls von uns über Sie gespeicherte personenbezogene Daten einem Verstoß oder einer unbefugten Offenlegung oder einem unbefugten Zugriff unterliegen, melden wir dies dem Information Commissioner (IC) [Information Commissioner's Office – ICO] und/oder unserem Datenschutzbeauftragten.
9.2 Wenn ein Verstoß wahrscheinlich zu einer Gefährdung Ihrer Datenrechte und -freiheiten führt, informieren wir Sie möglichst schnell.

10. Übertragung Ihrer Daten außerhalb von Europa

10.1 Als Teil der Dienstleistungen, die wir unseren Kunden zur Verfügung stellen, können die uns von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten an Länder oder internationale Unternehmen außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übertragen sowie von diesen verarbeitet und gespeichert werden.
10.2 Unser Kunde kann seinen Firmensitz außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) haben und wir übertragen vielleicht personenbezogene Daten an unseren Kunden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR). Zum Beispiel können wir Kandidatendaten an unseren Kunden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) weiterleiten, wenn dies zur Erfüllung eines Vertrags zwischen uns und dem Kunden erforderlich ist und dies im Interesse des Kandidaten liegt.
10.3 Es können Daten von unseren Konzernunternehmen mit Firmensitz außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) verarbeitet werden, aber wir werden garantieren, dass alle Daten, auf die unsere Konzernunternehmen zugreifen können, einer Datenübermittlungsvereinbarung oder verbindlichen unternehmensinternen Vorschriften unterliegen, damit Ihre Rechte als betroffene Person gewahrt bleiben.
10.4 Falls Sie uns kontaktieren, während Sie sich außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) aufhalten, werden Ihre Daten vielleicht außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übertragen, damit wir mit Ihnen kommunizieren können.
10.5 Wenn wir Ihre Daten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und nicht in Übereinstimmung mit dieser Klausel weitergeben und das betreffende Drittland oder das betreffende internationale Unternehmen laut der EU-Kommission keine ausreichenden Datenschutzgesetze hat, sorgen wir für angemessene Sicherheitsvorkehrungen und sind dafür verantwortlich, dass Ihre Datenschutzrechte gewahrt bleiben, wie es in dieser Mitteilung dargelegt wird.


11. Benachrichtigung über Änderungen an den Inhalten dieser Mitteilung

Wir werden Einzelheiten bezüglich aller Änderungen unserer Richtlinien auf www.harnham.com veröffentlichen, um zu garantieren, dass Sie die von uns gesammelten Daten jederzeit kennen und dass Sie über die Verwendung Ihrer Daten und die Umstände der eventuellen Weitergabe an andere Parteien informiert sind.

12. Kontakt

Falls Sie uns irgendwann kontaktieren möchten, um uns Ihre Ansichten über unsere Datenschutzpraktiken mitzuteilen, oder falls Sie irgendwann einmal Fragen oder Beschwerden hinsichtlich Ihrer personenbezogenen Daten oder deren Handhabung haben, ist dies über folgende Adresse möglich: Harnham Search and Selection Limited, 3rd Floor, Melbury House, 51 Wimbledon Hill Road, Wimbledon SW19 7QW, England, dataprotection@harnham.com
Wenn wir eines Ihrer Probleme nicht lösen können oder wenn Sie eine andere Beschwerde einreichen möchten, können Sie sich an den Information Commissioner (IC) [Information Commissioner's Office – ICO] wenden, indem Sie für weitere Unterstützung http://www.ico.org.uk/ aufrufen.

Harnham blog & news

With over 10 years experience working solely in the Data & Analytics sector our consultants are able to offer detailed insights into the industry.

Visit our Blogs & News portal or check out our recent posts below.

How To Get The Most Out Of Your Recruiter

As a recruiter I’ve had some great relationships with candidates over the years. I view these relationships like partnerships and an ideal partnership is one where communication is natural and transparent.  Some partnerships have worked better than others, and I’ve seen some common denominators in the ones that work (and the ones that don’t). Let me preface this with one thing:  We want to help you get the job.   However, we are working with specific guidelines and role requirements. Sometimes that means we have to give feedback to you and let you know that you’re not qualified or you’re not exactly what our client is looking for.  When I give this kind of feedback it is because we are trying to help you streamline your efforts towards processes that you will nail, and ultimately get you a job that you’re happy with. If you’re looking for your next job and would like to collaborate with a recruiter, my biggest tip would be that in order to get the most out of you recruiter you should: BE HONEST About your salary expectations Salary can be a taboo subject. As your recruiter we need to know what salary you would be happy with because our clients have a budget that they need to stick to. By being open about what your current earnings are, and what you’d like to earn in your next role, we can make sure you don’t get an offer which is ultimately too low for you. Be 100% honest about your ambitions and current levels, and we will advocate for you all the way. About your current role and responsibilities When we chat, I’ll often ask a lot of questions and try to get a lot of detail. Speaking to a recruiter can feel like an interview, but we’re not trying to trip you up. We’re trying to find out what you’re doing right now – all of it. Not because your next job is going to be the same, but because we need to find out how transferrable what you’re doing right now is to our client and if you’re able to take on a new set of skills.  We also use this conversation to assess your communication skills, and if you’re unable to explain what your current role involves then we can work together on your interviewing technique. About other processes that you’re in Sometimes when I ask candidates about their other processes they feel uncomfortable. If you’re working with another recruiter or if you’ve already applied directly to one of my clients, that’s okay but I need to know so I can: Find out if you have impending offers that my clients should know about. Understand which roles you’ve been targeting and thus which types of businesses you naturally felt inclined to pursue (maybe I have similar roles at similar companies). Help you with time management and ensure you can prepare accordingly.  Avoid accidentally meddling in an existing process that you’re already in through a speculative conversation. 
About reasons you’re looking for opportunities Tell your recruiter why you’re on the market, so that we can make sure you’re not on the market again for the same reason in six months. That means you need to be honest about why you’re leaving! How else can I make sure that we’re alleviating your current frustrations? For example: Hate your manager? That’s too bad! What management style would you prefer? Do you want to learn a new skill? Let me find out which of my clients can help you. Looking for a more senior role? Which responsibilities would you like to have  Passionate about getting into driverless cars? I won’t tell you about my retail roles! Just curious? Absolutely fine – but that means we need to discuss the root of your curiosity in more detail so that we don’t talk about every job from here to the moon. The list goes on but the more detail I have, the more efficient I can be in selecting the right role based on your motivations. About your interview experience I’m not looking for one-liners when I ask about your most recent interview. I want to know how you're feeling, what you learnt, and more. Did the interview leave something to be desired? OK, how can I help you get your hands on it? If you already know you don’t want this job, that’s absolutely fine. But it would be great to know why so we can avoid similar situations.  Maybe you feel like you underwhelmed the interviewer and that you should have answered something differently? I can be your messenger after the fact, so you have another chance to get your message across. Ultimately, recruiters are here to support you through a stressful process. We want to make your search easier by being your agent. To make sure we are able to represent you to the best of our ability, we need a great candidate/recruiter relationship, a relationship that is honest and transparent.  As I mentioned at earlier, ultimately, we just want you to find the right role for you. If you’re looking for a role and would like to partner with a recruiter, take a look at our latest opportunities or get in touch. 

Five Strategies To Modernise Your Workplace And Create A Smart Office

By Laura Gayle, BusinessWomanGuide.org Smart technology is rapidly reshaping society. From cloud storage and mobile access to the internet of things and artificial intelligence, what was once regarded as science fiction is steadily becoming reality. In response, many employers are finding ways to modernize their workplaces by creating smart offices — not because it looks cool or is the trendy thing to do, but because they've discovered that doing so provides several tangible benefits. New devices, apps, and AI-driven tools can not only make your office smarter, they also can position you for better marketing and sales efforts and provide competitive advantages in your industry. Additionally, creating a smart office offers both employees and customers a seamless experience and can attract talented millennial workers. Since millennials naturally adapt to tech innovations, they can assist in this transition to bring your company to the next level. Here are five strategies to modernise your workplace with smart tech. 1. Use cloud-based storage Cloud-based storage offers both convenience and efficiency. Many among today's workforce probably don't even realise there was a time when offices were full of filing cabinets and computer equipment. Now that mobile access has been fully integrated into nearly all workplaces, much of the bulky equipment that previously took up space is disappearing. Filing cabinets? Paper files? Things of the past. Workers today don't typically spend hours every week filing stacks of papers because most documents are digitised and stored in the cloud. Other cloud-based technologies, such as remote workplaces and managed print services, are replacing old ways of conducting business. Cloud technology has been a significant game-changer for the office environment. Not only are files and documents stored on the cloud, but also businesses are using cloud-based platforms as a part of their services or customer experiences. Think about how much “software as a service” (a model in which software is licensed and accessed remotely instead of being downloaded on a user’s computer) has become a standardised part of doing business. This is all thanks to cloud technology. As time moves forward, expect it to continue making a significant impact on the modern workplace and customer experience. 2. Invest in voice-activated devices Various well-known gadgets found in "smart” homes or apartments are now making strides in the office setting, too. For example, voice-activated products such as Siri, Echo, Alexa, and Nest are commonly found in the workplace, adding functionality by offering a seamless user experience. Employees speak and the equipment automatically does what is asked — no more fiddling with equipment and trying to get things up and running manually. Voice-activated tech also allows workers to multitask and get things done faster, such as: Coordinating and syncing calendars Sending data requests Ordering supplies Reporting problems to the appropriate departments Streamlining IT requests These are just a handful of the many tasks voice-activated tech can perform. Businesses have steadily begun to include these types of products to make conference rooms even smarter. While this concept isn't mainstream in the office quite yet, it's not hard to image it becoming the norm within the next few years as this tech fully matures. Companies focused on modernising their workplaces are jumping on the proverbial bandwagon to get a leg up on the competition. These companies will be well ahead of the game when such tech initiatives do eventually become standard in the office. 3. Use tech to put offices in the comfort zone As modern offices evolve into open-space floor plans, they've become more informal and far more flexible. With that concept in mind, offices today are more focused on comfort — a stark contrast to the drab cubicle environments of yesteryear. Shifting to the open-design work environment has been a challenge for many; however, businesses are finding ways to make this transition easier through smarter tech. Solutions they are integrating into their spaces include: Hue lighting Virtual reality meeting rooms 360-degree video conferencing Keyless entry Smart tools not only appeal to workers because of their convenience and "coolness" factor; they also serve the practical purposes of enhancing comfort, personalising the remote experience, and even preventing repetitive stress injuries. 4. Integrate tech innovations to enhance the customer experience Businesses are investing in smart technology, and customers are reaping the benefits. As companies streamline their operations and customer service processes, customers are widely experiencing the convenience and simplicity associated with smart tech. Here are some features they currently enjoy: Chatbots for instant two-way communication AI-based customer learning opportunitiesPersonalised insights and recommendations Automation and custom ordering  Cloud storage of customer information and preference history Many industries are relying on artificial intelligence to improve their services. Businesses that do not offer this level of tech to customers will soon find themselves unable to meet heightened consumer expectations. 5. Use AI to gain a competitive advantage Perhaps you don't want to go as far as microchipping your employees (yes, this is also a growing trend) or issuing them Segways, but there are a lot of other relatively new gadgets and AI-driven tools that can boost the "smartness" of your business — not to mention, amp up your competitive advantage. For instance, you can use AI to track the habits and patterns of your customer base while they spend time on your website and determine where they are in their "customer journey" with your brand. Armed with this information, you can customise their web experience, along with your communications to them.  This personalisation can go a long way in your marketing efforts. After all, 80 percent of consumers say they are "more likely" to do business with a company that is able to give them a personalised experience. It's also important to know that research indicates customers want way more than basic personalisation. Using smart tech can easily help you bring things up to the next level. Smart tech adds significant value to the modern office in many ways. It's unwise to purchase tech because it's trendy, but when integrated with purpose and vision, many company decision-makers find this investment offers significant benefits and, in the end, pays off nicely. Harnham are the global leaders in Data & Analytics recruitment. Take a look at our latest roles or get in touch with one of our expert consultants to learn more.  

2018 Top Five Data & Analytics News Stories

2018 has seen Big Data & Analytics come to the forefront on the public’s attention like never before. A series of scandals, new laws, and technological developments have opened up fresh conversations about who has access to our data, and what privacy really means in the 21st Century.  In a year with a lot of news, it’s no surprise that some of the biggest stories have had a major impact on the Data & Analytics marketplace. As 2018 comes to a close, we’ve pulled together five of the biggest stories that have not only had a huge impact this year, but will continue to have repercussions in 2019 and beyond.  #5. Apple Become the World’s First $1 Trillion Company At the beginning of August, Apple became the first company to be valued at $1 Trillion. A result of the launch of their premium iPhone X, they beat rivals Microsoft, Amazon and Alphabet to the milestone. Initial fears that the death of Steve Jobs in 2011 would stall the company’s growth proved to be unfounded, highlighting that product and brand still play the largest role in consumer loyalty.  This achievement has raised the bar for what a tech company can achieve, and expect to see numerous others attempting to reach this level over the next decade. For an idea of what they’ll have to achieve, however, take a look at the New York Times’ visualisation of what a $1 Trillion value really means.  #4. Google Walk Out Over Women’s Rights Following the #MeToo movement coming to precedence in 2017, businesses are now being properly scrutinised for their treatment of women. From the gender pay gap, to cases of sexual harassment, people are demanding transparency and accountability. Within Data & Analytics, the protests at Google were the leading example.  Allegations surrounding the company’s handling of claims of sexual misconduct led to staff around the world walking out. Looking for several key changes, in particular the end of forced arbitration, employees highlighted Google’s key mission statement of ‘Don’t Be Evil’.  Diversity and equality will continue to take centre stage in the years to come, with smaller businesses likely to face similar amounts of scrutiny. We’ll be releasing our report on the state of Diversity in Data & Analytics in early 2019, so come back soon to get your copy.   #3. The Crypto Crash Having peaked at $19,783.06 in December ’17, 2018 saw Bitcoin, and numerous other cryptocurrencies, finally crash. Whilst this had been predicted for a while, it looks as though it may take some time for any of the currencies to gather any new momentum and regain stability.  Tough new restrictions in China, one of the biggest countries for crypto, as well as ICO Ad bans on Twitter, Facebook and Instagram will limit the number of new and returning buyers. Furthermore, initial moves into the mainstream, such as Barclay’s crypto trading project, appear to have stalled. In contrast to the past few years, the future of crypto is no longer looking so bright.  #2. GDPR Comes Into Play Anyone who works with any form of data couldn’t miss the introduction of GDPR, as it became enforced in April this year. A complete rewrite of the rules for data protection, we’re only beginning to see its true impact, as the first UK enforcement finally arrives.  Many industries are already feeling a more specific impact, however. In particular, those working in Ad Tech have found the new regulations to be frustratingly limiting to their capabilities. Despite these issues, this is far from the end of GDPR, as both the US and India look to introduce similar regulations in the not-too-distant future.  #1. THE CAMBRIDGE ANALYTICA SCANDAL The biggest Data & Analytics story of the year is, undoubtedly, the Cambridge Analytica scandal. A watershed moment in the public’s perception of how their data is used, concern grew from privacy issues to potential large-scale election rigging. The resulting chaos has seen an immense amount of pressure on Facebook and, in particular, Mark Zuckerberg, who has been called in front of numerous governments. Whilst the outcomes don’t appear to have ultimately been too dire for Facebook as a business, the consequences of the scandal will continue to be felt for a long time to come.  Data breaches now regularly make headline news and the way we scrutinise how companies use our data is forever changed.  If you’re looking to make a big impact in 2019 and beyond, we may have a role for you. Check out our latest roles or get in touch with one of our specialist consultants. 

Easier, Smarter, Better: What Does The 2019 Data Landscape Look Like?

Data & Analytics have played a larger role in 2018 than ever before. A key talking-point, this year saw the Cambridge Analytica scandal, resulting in increased pressure on the biggest names in tech. With Mark Zuckerberg being summoned before various governments worldwide to answer privacy and security concerns, it’s unlikely that we’re going to stop talking about the impact of Big Data any time soon.  Fortunately, 2018 also appears to have been a turning point. Whilst we’ve seen a greater number of threats from Data, we’ve embraced the technology it supports more than ever before. As a result of this, 2019 is looking brighter than ever for the Data & Analytics landscape.  Easier Access to Data As businesses start to look at keeping their data closer to home, access has become more important than ever. Edge Computing has dramatically increased in popularity, and it doesn’t look like we’re going to see it slow down any time soon. BI Intelligence are estimating that, by the end of 2019, there will be 5.6 billion business-owned devices that access data in this way.  A result of the speed at which technology is advancing, Edge Computing is also seen as a more secure and private way to hold data. Whilst it was initially feared that the ‘Edge Will Eat the Cloud’, we’ve actually seen both perform strongly enough to stand on their own two feet. Far more than just being a stepping stone as we move away from Data Centres, we’ve seen Edge Computing play a role in everything from the Internet of Things, to everyday fuel efficiency. And, in 2019, we can expect it to play an even bigger role, as platforms emerge that will combine edge, multi-cloud and hybrid technologies. Smarter Tech Than Ever Before Whilst we all know that next year will introduce us to smarter technologies, they’re a few places where we can already some 2019 standouts. Natural Language Processing (NLP) has leapt forward over the past year and will continue its acceleration in 2019. Advances in Machine Learning (ML) will see BI tools feel the biggest benefit from this. In particular, the ability to ask programs questions around Data Visualisations and improve our insights will play a huge role.  Off the back of this, we’re likely to see Automated ML play a huge role. Falling between cognitive APIs and custom ML platforms, Auto ML will offer analysts the flexibility to deal with complex issues without having to go through the typical ML training process.  AI and ML will also revolutionise the DevOps world as 2019 sees AIOps become mainstream. This multi-layered technology will automate and streamline significant amounts of IT operations as the speed, and demand, of data continues to increase, but accountability remains the same.  Becoming a Better Society with Data Unsurprisingly, GDPR has had a huge impact on the Data & Analytics landscape in 2018. And, with the USA and India looking to embrace similar regulations in the new year, we’ll continue to feel the repercussions of this in 2019.  Companies are now no longer being assessed on the black and white of the legality of their practices, but how ethically they use the data they have access to. As a result of issues that have arisen over the past few years, how social media giants handle their data is now a leading discussion point during every major election. Whilst Facebook are already taking some steps to address this, expect to see the pressure on them and their contemporaries continue to increase in 2019.  It’s not only major networks that are having to adapt either. The number of leading businesses who now have their own data code of ethics has dramatically increased in the past few years and shows no signs of slowing. Plus, new technologies mean new risks and new principles. For example, as Facial Recognition technology becomes more and more prevalent, public concerns will lead to both fresh regulations but also increased responsibilities for firms.  However, it’s not all rules and regulations. The rise in the amount of Data we have has led to a rise in the possibility to utilise it for social good. Enterprises like Orange and The Hutch Data Commonwealth are looking at how we can share data and insights to achieve common goals and make the world a better place. Despite an increase in risks, 2019 is also offering a plethora of opportunities to use data for good.  If you’re looking to embrace the new and take on a fresh challenge in 2019, we can help. Take a look at our latest roles or get in touch with one of our expert consultants to find out more. 

Recently Viewed jobs